StartseiteLayout DaamsLayout PrintLayout SR
Logo copy-us
[Werke] [Komponisten] [Musiker] [Newsletter] [Wettbewerbe] [Startseite] [deutsch]
[Arrangements] [Shop] [Presse] [Termine] [Kontakt] [Links] [englisch]
*

Christoph Maria Wagner

Stücke bei copy-us




Wagner

Geboren am 28.11.1966 in Pfullendorf (Nähe Bodensee). 1987-92 Dirigierstudium bei Prof. Volker Wangenheim an der Musikhochschule Köln. 1992-95 Kompositionsstudium bei Prof. Krzysztof Meyer am selben Institut. In dieser Zeit pianistische Ausbildung bei Dario Gomez und Prof. Klaus Oldemeyer. Seit 1995 unterrichtet er an der Musikhochschule Köln.

1992 erhielt er den Kulturförderpreis der Stadt Konstanz, 1999 den 1. Preis beim 1.Internationalen Wettbewerb für Komposition und Interpretation des European Flute Festival für seine Komposition Zoom. 2006 hat er in Zusammenarbeit mit dem Deutschlandfunk eine Super-Audio-CD seines Klavierwerkes aufgenommen, die beim Label cybele records erschienen ist und im Oktober 2006 in einer 45-minütigen Sendung ausführlich vorgestellt wurde.

Christoph Maria Wagners Werkverzeichnis umfaßt bis heute über fünfunddreißig teilweise sehr umfangreiche Kompositionen unterschiedlichster Besetzung und Gattung. Einige seiner Kompositionen wurden von bedeutenden interpreten wie den Fagottisten Dag Jensen und Koji Okazaki, dem niederländischen Calefax Reed Quintet, dem Oboisten Stefan Schilli oder dem Litauischen Kammerorchester in Auftrag gegeben und aufgeführt. Seine Werke erklangen bei wichtigen Festivals wie z.B. den Darmstädter Ferienkursen für Neue Musik, den Internationalen Orgelfestwochen Nürnberg, dem Gergiev-Festival Rotterdam und dem Internationalen Bodenseefestival; sie wurden von Rundfunk- und TV-Sendern in Deutschland, Polen, Bulgarien, der Schweiz und den Niederlanden ausgestrahlt. Neben der Klaviermusik bildet das Musiktheater einen Schwerpunkt seines Schaffens. Dabei geht er in Sujetauswahl und Umsetzung durchweg ungewöhnliche Wege: "Der Finger" (1996) z.B. ist eine grotesk-absurde Umsetzung eines buddhistischen Koan-Textes, "Der Opferstock" (1997) eine Kammeroper nach einer Predigt des mittelalterlichen Mystikers Meister Eckart, "Viva il pubblico!" (1999) ein virtuos-komisches Spektakel für fünf Bläser und "Märchenstunde" (1998/99) eine Ein-Personen-Revue nach einem persischen Märchen.

Christoph Maria Wagners Aktivitäten als musikalischer Interpret sind breit gefächert: In pianistischer Funktion ist er als Solist und Kammermusiker in Deutschland, Österreich, Niederlande, Belgien, Polen und der Schweiz aufgetreten. Er bestritt zahlreiche Aufführungen von Charles Ives' Concord-Sonate und hat z.B. den Klavierzyklus Mana von André Jolivet und Stockhausens Klavierstücke 7 und 8 für den WDR eingespielt. Sein eigenes Klavierkonzert spielte er als Solist mehrmals, unter anderem auch beim Gaudeamus-Festival Amsterdam. Als Begleiter und Korrepetitor hat er u.a. mit Claudia Barainsky, Mauricio Kagel, Semyon Bychkov und Peter Neumann zusammengearbeitet.

Seine Dirigiertätigkeit erstreckt sich vor allem auf den Bereich der Musik des 20. und 21.Jahrhunderts. Er arbeitete zusammen mit Helmut Lachenmann, Mauricio Kagel, Klaus Huber und Ingo Metzmacher sowie Formationen wie dem Ensemble Modern und der Jungen Deutschen Philharmonie. Er bestritt Gastdirigate an der Kölner Oper, am Kölner Schauspielhaus, beim WDR-Rundfunkorchester, beim oh Ton-Ensemble Oldenburg, beim Doelen Ensemble Rotterdam und musizierte in Sälen wie der Kölner Philharmonie, der Essener Philharmonie, dem Sendesaal Bremen, dem großen Sendesaal des WDR etc. Mit dem e-mex neue musik ensemble verbindet ihn eine langjährige Zusammenarbeit, die neben häufigen Uraufführungen zahlreiche Klassiker der Avantgarde umfaßt (Boulez: Le Marteau, Schönberg: Pierrot lunaire, Grisey: Vortex temporum, Xenakis: Eonta etc.). Die gefeierte Aufführung von B.A.Zimmermanns "Soldaten" bei der Ruhrtriennale 2006 und 2007 und beim Lincoln Center Festival 2008 in New York hat Christoph Maria Wagner als Chorleiter, Repetitor und Assistent von Steven Sloane betreut. Zudem stand er am Schauspielhaus Bochum in beinahe 100 Vorstellungen als Musiker und Darsteller auf der Bühne.

Pressestimmen
als pdf-Datei

Aufnahmen

[Christoph Maria Wagner: Six Take]

Six Take

[Christoph Maria Wagner: Klavierwerke]

Klavierwerke


Viva il pubblico!

Schwierigkeitsgrad: sehr schwerSchwierigkeitsgrad: sehr schwerSchwierigkeitsgrad: sehr schwerSchwierigkeitsgrad: sehr schwerSchwierigkeitsgrad: sehr schwer

für Oboe, Klarinette, Saxophon, Fagott und Bass-Klarinette
von Christoph Maria Wagner

musik-theatralisches Spektakel ohne Verzicht auf differenzierte Kompositionstechniken  (20 min)